www.ig-gatsch.at 
   Home arrow Alle Storys arrow Talent-Beweis


Talent-Beweis
Montag, 27. Juni 2011


Erzberg 2011: Lars Enöckl als bester Österreich am Gipfel
"Das Gefühl im Ziel war überirdisch! Ich bin unglaublich glücklich, denn heute war hier alles nur extrem", sagte Lars Enöckl am Sonntag nach seinem Kampf ins Ziel in der Erzberg-Arena. Als einer von nur neun Fahrern hat er den Gipfel des legendären Erzbergs erreicht. Damit gibt der 22-jährige heuer zum bereits zweiten Mal seine Visitkarte bei einem internationalen Top-Event ab.


'Carl's Diner' geschafft. Lars Enöckl bei Checkpoint 16.

Der Kampf um den Gipfelsieg beim "Hare Scramble 2011" wird als Meilenstein in die Chronik des Erzbergs eingehen: kaum zuvor war das Rennen derart spannend. Und mit Sicherheit war das Rennen noch nie so hart! Von 500 Startern haben es gerade einmal neun (!) über alle Checkpoints bis ins Ziel geschafft.

Enöckl kämpft sich durch "Dynamite". Erich Brandauer (l) & Niki Stelzmüller (r) klettern mit.

Zum erlauchten Kreis dieser Ausnahme-Enduristen gehört auch Lars Enöckl. Der KTM-Pilot trägt sich als Neunter ins Gipfelbuch ein: "Es war vom Start bis ins Ziel eine einzige Schinderei. Ich bin wahnsinnig stolz! Doch ohne die Hilfe meines Teams hätte ich das nie geschafft." So bedankt sich der Mann aus Lunz/See (NÖ) vor allem bei Alex Sedlmaier, Niki Stelzmüller und Erich Brandauer: "Erich war im Ziel mindestens so fertig wie ich", schmunzelt der 22-jährige über seinen fast doppelt so alten Trainingspartner. Brandauer war ursprünglich selbst ins "Hare Scramble" gestartet. Als er aber im Stau vor einer Engstelle zu viel Zeit verloren hatte, stieg Brandauer aus dem Rennen aus, um Lars Enöckl am Weg nach oben zu unterstützen. Der zig-fache Trial-Staatsmeister hat Enöckl nicht nur seine Muskelkraft zu Vefügung gestellt, sondern auch seine jahrelange Erfahrung und Routine gerade am technisch oft grenzwertigen Erzberg: "Bei den extremen Passagen hat Erich mir oft die beste Linie gezeigt und mir dadurch geholfen, nicht in gefährliche Situationen zu kommen."

Lars Enöckl kurz nachdem er sich zum "Erzberg-Finisher" geadelt hat.

Mit seiner Leistung am Erzberg hat Lars Enöckl heuer bereits zum zweiten Mal gezeigt, welches Potential er im Hardenduro-Sport hat. Schon vergangenen Februar hat er beim "Hell's Gate" mit einem 12. Platz an die Tür der Welt-Elite geklopft. "So kann's weitergehen", lacht der Architekturstudent. Er bereitet sich nun auf den nächsten internationalen Härtetest vor: von 16. bis 20.Juli 2011 ist Enöckl bei der "Red Bull Romaniacs" in Sibiu/Rumänien im Einsatz. (c. panny)

VIDEO-LINK: Die Herrschaften von Enduro-Austria haben Lars in Dynamite gefilmt

IG.G-STORY: High Five für Taddy

Home

 

 
< zurück   weiter >




 

    
    KINI

    IG.G on Facebook

    
    GoldenBoys

 Wings for Life

    IG.G-INTERVIEWS

    IG.G-INTERVIEWS
    IG.G-INTERVIEWS
    IG.G-INTERVIEWS
   
IG.G-INTERVIEWS
    IG.G-INTERVIEWS
    IG.G-INTERVIEWS
    IG.G-INTERVIEWS
    IG.G-INTERVIEWS 
    IG.G-INTERVIEWS
    IG.G-INTERVIEWS
    IG.G-INTERVIEWS 
    IG.G-INTERVIEWS
    IG.G-INTERVIEWS
    IG.G-INTERVIEWS 
    IG.G-INTERVIEWS